Privatarztpraxis Imke Mähler

Ärztliche Osteopathie und Schädelakupunktur nach Yamamoto

Fachärztin für Allgemeinchirurgie
Ärztliche Osteopathin (DAAO)
Manualtherapeutin (MWE)

















Behandlungsschwerpunkte

  • Ärztliche Osteopathie
  • Manuelle Therapie
  • Schädelakupunktur nach Yamamoto
  • Kinesiotaping


Themenbereiche

  • Schwindel
  • verschiedene Kopfschmerzmuster einschließlich Migräne
  • Unruhe, Nervosität
  • Cranio-Mandibuläre-Dysfunktion (CMD)
  • Cranio-Cervicale-Dysfunktion (CCD)
  • Neuralgien am Kopf, z.B. Trigeminusneuralgie
  • Tinnitus
  • Dysfunktionen im Sprach- und Stimmapparat
  • Chronische Schulter- Nackenverspannungen


Fragen Sie gern nach weiteren Behandlungsbereichen: zum Beispiel Rückenblockaden, Tennisellenbogen, Achillessehnenbeschwerden, weibliche Beckenboden- und Unterleibsbeschwerden

Es bedarf sehr viel, mit sich und den Seinen im Gleichgewicht zu sein. 
Dafür bedarf es um so weniger, ins Ungleichgewicht zu geraten.

In der Systemtheorie entspricht das Gleichgewicht einem statischem oder stationärem Zustand eines dynamischen Systems. 

Das Gefühl, aus dem Lot zu sein, kann manchmal daran liegen, dass es nachweisliche Störungen in diesen Systemen gibt.  

 Die klassische Schulmedizin sichert einen Beweis oder einen Ausschlusss. Machmal sichert es aber auch einen Zustand, den man nicht mehr ändern kann oder will, der evtl. aber auch nicht lebensbedrohlich oder gar schulmedizinisch therapienotwendig ist. Zum Beispiel eine Versteifung der Wirbelsäule oder eine chronische Instabilität des Knies, ein künstliches Hüftgelenk oder eine Darmteilentfernung mit Verlust eines wichtigen Teil des Immunsystems.

Häufig können uns aber auch Ereignisse im Alltag in ein psychisches, emotionales oder dysharmonisches Ungleichgewicht bringen. Das Corona-Virus mit hervorgerufener Isolation, Ängsten und Unsicherheit der Lebensperspektive ist ein ganz aktuelles Beispiel. 
 
Alle Formen der genannten Zustände oder Ungleichgewichte spiegeln sich wiederum manchmal auf einer somatischen Ebene wieder. Etwas tut weh. Etwas funktioniert nicht. Es ist laut im Kopf. 
 
Das eigene Gleichgewicht ist aus dem Lot. 

 

Leider kann man solche Zusammenhänge meistens nicht auf Bildern oder im Blut sehen oder durch Medikamente oder  Operationen beheben. 

 

Die Osteopathie und die Schädelakupunktur nach Yamamoto stellen hierbei ein Bindeglied dar. 
 
Und dabei geht es nicht darum, das ein struktureller Schaden, wie z.B. ein Kreuzbandriß oder ein Bandscheibenvorfall 
nach diesen Behandlungen nicht mehr vorhanden ist.  
 Es geht in diesen Behandlungen darum, ein Gleichgewicht zu schaffen und herauszufinden, welche Strukturen oder Zustände ggf. immer wieder ein Ungleichgewicht auslösen. Darüberhinaus welche passiven Techniken (durch mich an Ihnen) aber auch welche aktiven Bewegungen, Übungen oder auch Hilfsmittel dazu beitragen könnten, ein Beschwerdemuster klein zu halten oder vielleicht sogar ganz verschwinden zu lassen. 
 
Gern trage ich meinen Teil dazu bei. Den Teil, der mir zugänglich ist. Den Teil, den Sie mir präsentieren.
 
Ich freue mich auf Sie!